Bäckerei Info

Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen
Werbung

Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen

Das backen von Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen steht nun vor der Türe. Auch wir haben hier bereits begonnen diverse Weihnachtsgebäcke zu backen und dies tun wir meistens im Kreise der Familie. Ja das ist auch bei uns so Brauch in der Vorweihnachtszeit Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen zu backen. Schon als Kind habe ich dies mit meinen Eltern und auch Großeltern so gemacht und dies gebe ich an unsere Kinder natürlich weiter. Man muss ja eh öfters backen da die meisten Backwaren es nicht bis zum Weihnachtsfest schaffen!

Weihnachtsplätzchen
Weihnachtsplätzchen

Welche Weihnachtsgebäcke und Weihnachtsplätzchen gibt es?

Bei uns gibt es meistens die “normalen” Weihnachtsplätzchen, Vanillekipferl sowie Christstollen und Lebkuchen. Aber auch ein Rezept meiner Oma wird immer wieder gebacken! Und zwar sind das Haferflockenplätzchen die jedes Jahr dabei sind und nie fehlen dürfen. Innerhalb der Familie wurde dieses Rezept immer wieder verändert und optimiert aber wir backen hier so wie Oma es aufgeschrieben hat. Ich werde euch in den nächsten Tagen dieses Rezept vorstellen und hoffe auf fleißiges Nachbacken.

Woher stammt eigentlich das Weihnachtsgebäck und die Weihnachtsplätzchen

In meiner Ausbildung zum Bäcker habe ich durch einige Altgesellen und auch Meister viele Varianten zu dieser Frage gehört. Ein paar möchte ich euch hier erläutern! Eigentlich geht der Brauch auf die Zeit vor Christi Geburt zurück. Die Germanen sollen kleine Gebäcke hergestellt haben und diese an Fäden gebunden an ihre Häuser gehängt haben. Dies wohl um böse Geister abzuschrecken oder fernzuhalten. Dann gibt es noch die Geschichte mit der Kirche. Hier sollen ein paar Priester und Mönche die Oblaten gestempelt und verziert haben um diese an die Armen zu verteilen. Und zu guter letzt die Geschichte der Wintersonnenwende! Hier sollen die Menschen aus Angst das Geister ihre Tiere holen, Tiere aus Teig gebacken haben um diese dann für die Geister zu opfern. Es gibt viele Geschichten dazu und ich glaube jeder von euch hat schon viele davon gehört. Aber egal woher dieser Brauch stammt, schön ist er allemal.

Geschichte des Weihnachtsgebäck und der Weihnachtsplätzchen

Ein Auszug aus Wikipedia: “Ausgrabungen und frühe bildliche Darstellungen belegen, dass es bereits in vorchristlicher Zeit rituelles Backen zu Festzeiten gab. Der Ursprung des heutigen Weihnachtsgebäcks liegt vermutlich in den mittelalterlichen Klöstern. Zum Gedenken an die Geburt Jesu war erlesenes Backwerk üblich. Auch der Stollen war ein klösterliches Adventsgebäck. Auch Rezepte für den Lebkuchen entwickelten sich in den Klöstern. Die heilige Hildegard von Bingen beschrieb die positive Wirkung von Muskatnüssen in Lebkuchen und Pfeffernüssen auf die Stimmung.
Quelle: wikipedia.org

Und nun seit ihr gefragt!

Habt ihr auch besondere weihnachtliche Backwaren? Tolle Rezepte die man ausprobieren sollte? Dann schreibt mir doch gerne euer Rezept in die Kommentare und vielleicht erstelle ich dann dazu einen Beitrag. Vielen Dank

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu